Maische

Die Maische entsteht beim sogenannten Maischen, dem wichtigsten Arbeitsschritt bei der Wein- und Bierherstellung. Hierbei werden Rohstoffe mit viel Stärke benutzt zur Zuckergewinnung genutzt, beim Bier zum Beispiel Getreide, bei Weinen wird die Maische aus Obst und Trauben gewonnen. Man kann aber auch Maische aus Kartoffeln gewinnen.

Bei der Obstmaische werden von dem Obst die Stiele entfernt, es grob zermahlen und zerquetscht, bei der Getreidemaische wird geschrotetes Getreide mit Wasser und Zucker vermengt. Bei der Getreidemaische muss dem Getreide das Wasser und der Zucker hinzugefügt werden, da es, im Gegensatz zum Obst, kein eigenes Wasser und Zucker enthält. Später kommt alles zusammen in einen Bottich, wird erhitzt und dabei stetig umgerührt. Hierbei löst sich die Stärke im Wasser auf. Danach wird die Temperatur stärker erhitzt. Der Prozess kann bis zu 4 Stunden dauern. Je nach Bier- oder Weinsorte gibt es hier die unterschiedliche Verfahrensstufen, die sich später auf den Geschmack und die Qualität auswirken.

Schon allein die Maische aus weißen Trauben unterscheidet sich sehr stark von der aus der roten. Die Maische der weißen Trauben muss sofort abgepresst werden, während die der roten vor der Gärung zuerst heruntergekühlt werden und stehenbleiben muss. Der Grund hierbei ist der enthaltene Farbstoff in den Beeren.